Primitivo di Manduria Dolce Naturale Madrigale DOCG 2021 - Produttori di Manduria
Primitivo di Manduria Dolce Naturale Madrigale DOCG 2021 - Produttori di Manduria
Primitivo di Manduria Dolce Naturale Madrigale DOCG 2021 - Produttori di Manduria
Primitivo di Manduria Dolce Naturale Madrigale DOCG 2021 - Produttori di Manduria
Primitivo di Manduria Dolce Naturale Madrigale DOCG 2021 - Produttori di Manduria
Primitivo di Manduria Dolce Naturale Madrigale DOCG 2021 - Produttori di Manduria

Primitivo di Manduria Dolce Naturale Madrigale DOCG 2021 - Produttori di Manduria

Produttori di Manduria
Auf Lager
15,00 €
0.75 Liter (20,00€/Liter)
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten Lieferzeit ca. 2-5 Tage*

Kostenloser innerdeutscher Versand ab € 120,- Bestellwert
*gilt für Lieferungen innerhalb Deutschlands, Lieferzeiten für andere Länder entnehmen Sie bitte der Schaltfläche mit den Versandinformationen

 
Weinart
Dessertwein
Rotwein
Land
Italien
Allergene
enthält Sulfite
Region
Puglia (Apulien)
Klassifizierung
DOC (Denominazione di Origine Controllata)
Rebsorte
Primitivo
Geschmack
süß
Jahrgang
2021
Alkoholgehalt
15% Vol.
Lagerpotenzial
2028+
Weinbegleitung
Dessert
Dunkle Schokolade
Gebäck
Käse
Schokolade
Verschluss
Naturkorken
Weinherstellung
Alkoholische Gärung in Edelstahl
Maischung auf den Traubenschalen
späte Traubenernte
Ausbau
Edelstahl
in der Flasche
Volumen
0.75 L
Bezugsmenge
1 L
Trinktemperatur
12-14 °C
Bewertung
Bibenda 4 Grappoli
Gambero Rosso
Gambero Rosso 2 Gläser
Wine Enthusiast 89 Punkte
Art des Anbaus
Konventionell
Anschrift Hersteller
Produttori Vini Manduria, Via Fabio Massimo 19, 74024 Manduria (TA), Italien
11141121
34 Artikel

Produttori Vini Manduria, Via Fabio Massimo 19, 74024 Manduria (Taranto), Italien

Manduria

Die Geschichte der Produttori di Manduria beginnt im Jahre 1928. Damals kaufte eine Gruppe von apulischen Winzern ein altes Gebäude, dem sie den Namen „Federazione Vini“ (Föderation der Weinbauern) verliehen. Ihr Ziel war es, authentische apulische Rotweine für die Stadt Manduria herzustellen.

Bereits vier Jahre nach der Gründung schlossen sie sich am 9. Juli 1932 offiziell zu dem Konsortium zusammen, das auch heute noch unter Weinkennern bekannt ist. Ihnen folgten mit den Jahren immer mehr Winzer.



Ein ganz besonderes Anbaugebiet

Das Anbaugebiet des Primitivo zeichnet sich durch seine unverwechselbare rostrote Erde auf brüchigem Gestein aus. Auch das Klima trägt zu einer reichen Ernte und dem ganz besonderen Aroma bei. Es gibt genügend Feuchtigkeit im Frühling und einen ausgiebigen warmen Sommer. Daher kommen die intensiven satten Aromen, die immer wieder Weinliebhaber aus aller Welt verzaubern.

Aktuell ist eine Fläche von 900 Hektar mit Rebstöcken bestellt. 50 % dieser Fläche sind für den Anbau des Primitivo di Manduria reserviert. Hier befinden sich auf einem Hektar Land 4.000 -5.000 Rebstöcke, die mit viel Liebe bis zur Lese gepflegt werden.

Zur Linie der Primitivo gehören der Sonetto, der Lirica, der Elegia und der Madrigale, der von 80 Jahre alten Reben stammt und als sortenreiner Primitivo gekeltert wird. Er besticht vor allem durch seine rubinroten Farben und den intensiven Geschmack mit seinen facettenreichen Anklängen an Pflaumen, Schwarzkirschen, Sauerkirschen und Kakao. Die sanften Tannine werden von einer angenehmen Säure unterstützt.

25 % der Anbauflächen werden für den Negroamaro reserviert. Die restlichen Ressourcen entfallen auf den Cabernet, den Merlot und den Malvaisia

Die Produttori di Manduria heute

Heute umfasst das Konsortium 400 Winzer, die auf einer Anbaufläche von insgesamt 900 Hektar exzellente Weine herstellen. Da niemand sonst so sehr mit den hochwertigen Weinen in Verbindung steht, werden sie auch Maestri in Primitivo genannt.

Um die spannende Geschichte eines so charakterstarken und stolzen Weines wie des Primitivo für immer in Erinnerung zu behalten, hat das dahinterstehende Winzer-Konsortium Zeit und Geld investiert, um im antiken Flügel des unterirdischen Kellers ein Museum einzurichten. Hier kann man sich aus erster Hand ein Bild davon machen, wie eng die Verbindung zwischen dem Volk von Manduria, seinem Land und seiner Kunst, Wein herzustellen, wirklich ist. Seit 2003 erscheint zusätzlich alle drei Monate eine Zeitschrift, in der alle önologischen Neuigkeiten aus Manduria und der Region mitgeteilt werden.

Qualitätskontrolle

Um den hohen Standard ihrer Weine dauerhaft sicherzustellen, arbeiten die Weinbauern eng mit der Universität Bari zusammen.

4 andere Artikel in der gleichen Kategorie:

Produkt zur Merkzettel hinzugefügt